Schee war’s

Schee war’s

Sport, Spiel, Spaß – das kündigte Zweiter Bürgermeister Jürgen Ascherl in seinem Grußwort an, und damit versprach er nicht zu viel. Tatsächlich machte der inklusive Aktionstag „Garching bewegt“ vom gemeinsamen Beachvolleyballspiel bis zur Sitzgymnastik, vom Klettern bis zum Yoga so viele Angebote, dass alle etwas für sich entdecken und mitmachen konnten. Die Veranstaltung dehnte sich über das große Gelände des Business Campus Sportpark samt Halle aus und nutzte auch noch eine kleinere Dependance am Garchinger See.

Ganz niedrigschwellig und so barrierefrei wie möglich wurden Zugänge zu Sportarten für Kleine und Große eröffnet, an die sie sich vielleicht noch gar nicht herangetraut hatten. Was macht man eigentlich beim QiGong? Wie fühlt es sich an, auf einer weichen Judo-Matte zu landen? Wie platziert man einen Stockschuss?

Gerade für Kinder waren die verschiedenen Mitmachprogramme ein Höhepunkt, und das beim Kastenklettern der Freiwilligen Feuerwehr Hochbrück durchaus auch wörtlich. Es sei nicht verschwiegen, dass die Veranstalter sich noch mehr Resonanz auf die inklusiven Angebote erhofft hatten, aber sie sind zuversichtlich, dass ein Anfang gemacht ist: 2023 geht es weiter, aber auch bis dahin wird der Gedanke, Sport und Bewegung inklusiv anzubieten, in Garching vorankommen.

 

 

Foto vom Judo: Holger Mair

Foto Shirt: Felix Brümmer

Share this post